Leuchtende Erfolgsgeschichten aus Jena

Jenas wohl bekannteste „leuchtende Erfolgsgeschichte“ begann vor über 150 Jahren. Carl Zeiss, Ernst Abbe und später auch Otto Schott - das Jenaer Dreigestirn - revolutionierten den wissenschaftlich fundierten Mikroskopbau und legten damit nicht nur den Grundstein für die innovativen Unternehmen, die noch heute als die renommierten Konzerne ZEISS, Jenoptik und SCHOTT international erfolgreich sind. Sie festigten auch eine weitere von Jenas wichtigsten Traditionen: die enge Verzahnung von Universität, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und lokaler Industrie. Heute spiegelt sich diese interdisziplinäre Verknüpfung vor allem in der Nutzung lichtbasierter Technologien in den Lebenswissenschaften wider. Von großer Bedeutung sind dabei die Mikroskopie und Ophthalmologie.

Viele von Jenas „leuchtenden Erfolgsgeschichten“ beschreiben ganzheitliche Lösungen mit Licht, die zur Bewältigung wichtiger Zukunftsfragen in den Bereichen Gesundheit, Energie, Mobilität, Umwelt, Sicherheit, Kommunikations- und Informationstechnik beitragen.

"Den Rest meines Lebens möchte ich damit zubringen, darüber nachzudenken, was Licht ist."

- Albert Einstein